Mittwoch, 21. Januar 2009

Schwierigkeiten bei der Errichtung eines Tempels

Ein Kleriker erhält den Auftrag, an einem bestimmten Ort einen Tempel, eine Kirche oder eine Festung seines Glaubens zu errichten.

Ein Arbeiter...
W6
1 ... ist ein gedungener Meuchelmörder, der auf den Kleriker angesetzt wurde.
2 ... ist ein Spitzel, der für einen Rivalen des Klerikers im Orden arbeitet.
3 ... leidet unter einem seltsamen, gefährlichen oder tödlichen Fluch.
4 ... ist der charismatische Rädelsführer einer Gruppe von Arbeitern, die mehr Lohn und bessere Lebensbedingungen fordern.
5 ... ist ein flüchtiger Verbrecher, Ketzer oder Leibeigener eines Adeligen.
6 ... ist ein Geschichtenerzähler, der die Männer mit abergläubischen Geschichten und angeblichen Vorzeichen über Monster, Flüche und göttliche Strafen in Unruhe versetzt.

Die Baustelle ...
W6
1 ... liegt auf einem alten heidnischem Kultgebiet, wie einem Friedhof oder einer Opferstätte.
2 ... liegt über einem alten Gewölbe, in dem die Oberen des Ordens ein Portal zur Unterwelt oder andere schlimme Dinge vermuten (aber dies dem Kleriker nicht direkt mitteilen).
3 ... grenzt an oder liegt auf dem Land eines ehrgeizigen Adeligen, der keinen Rivalen um die Macht in seinem Herrschaftsbereich duldet.
4 ... wird von schrecklichen Unfällen heimgesucht; die Ursache könnte ein Fluch, Sabotage oder beides sein.
5 ... ist das Brut- Paarungs- oder Nistgebiet einer bestimmten Bestie, ein Umstand, der erst mehrere Monate nach Baubeginn festgestellt wird.
6 ... wird zum Ziel von Räuberbanden, fahrenden Händlern, Goblinstämmen, und Blitzinspektionen von Ordensoberen.

Der Kleriker ...
W6
1 ... muss feststellen, das er plötzlich kein Geld mehr hat: weil es ihm gestohlen wurde, oder weil die Gelder seines Ordens ausbleiben. Er hat einen Monat Zeit, die Ursache herauszufinden und neues Geld aufzutreiben, bevor ihm die Arbeiter davonlaufen.
2 ... wird von einem Rivalen wegen einer theologischen Spitzfindigkeit der Häresie beschuldigt.
3 ... wird von den nahegelegenen Bauerndörfern um Hilfe angefleht, um ihnen gegen ein bestimmtes Monster oder einen Tyrannen beizustehen.
4 ... wird von zwei jungen Adeligen aus verfeindeten Familien angefleht, sie zu verheiraten.
5 ... soll einen Exorzismus an einem Arbeiter oder an einem Bauernkind durchführen. Die Zeremonie ist eine Falle, denn der Dämon (und sein Meister) wollen die Errichtung des Tempels um jeden Preis verhindern.
6 ... wird von einem anderen, weltlichen Fürsten aufgefordert, ihm bei der Verteidigung seiner Domäne zu helfen, was bedeuten würde, das die Bautätigkeit für die Dauer des Konfliktes eingestellt werden müsste, käme der Kleriker den Forderungen nach.

1 Kommentar:

greifenklaue hat gesagt…

Wunderbare Tabelle!