Donnerstag, 2. Juli 2009

Oger sagt, es ist kein echtes Abenteuer, wenn ...

... die Spieler schon vorher wissen, was passiert.
... es keine echten Risiken gibt.
... der Spielleiter nicht neutral ist.
... der Spielleiter nicht kreativ ist.
... die Charaktere immer Erfolg haben, und man vom Spielleiter solches erwartet.
... die Spieler keine echten Entscheidungen treffen können.
... die Spieler keine echten Konsequenzen ihrer Entscheidungen erleben, im Guten, wie im Schlechten.
... wenn die Stimmung in der Gruppe wichtiger ist als alles andere.
... die Spieler immer auf Nummer Sicher gehen.
... der Spielleiter den Charakteren den Hintern rettet.
... die Spielercharaktere nicht die Rockstars, sondern nur Statisten sind.
... man sich nicht mindestens aus einem Grund mit einem leuchtenden Glanz in den Augen an diese Zeit erinnert.

Kommentare:

Moritz hat gesagt…

Ich würde noch hinzufügen:


... nicht jder mindestens 1 Döner/eine Pizza gegessen und eine Flasche Cola getrunken hat.

Ansonsten bin ich absolut einverstanden!

Anonym hat gesagt…

Stimme dem voll zu ...

Khouni hat gesagt…

So gehört es sich, genau!

nebelland hat gesagt…

Hi Oger, habe grad mal über Dein Blog geschaut.

Darf ich hierzu was sagen?

Das ist ein schöner Text. Fast poetisch. Hat so was Zen-artiges. ;-)

Jedoch ist mir bei solcherart vorgetragenen Thesen auch immer etwas unwohl. Du sattelst das Wort "echt" und reitest dann eine Runde Parcours damit. Aber was ist denn "echt", und dem gegenüber "unecht"? Wann sind Risiken, Entscheidungen, Konsequenzen "echt"? Das bleibt leider der Interpretation des Lesers überlassen. Gut, aber so funktioniert Poesie ja. ;-)

Ansonsten gefällt mir die Metapher mit den Rockstars.

Florian

Der Oger hat gesagt…

Echt sind dann Entscheidungen, wenn sie nicht von mir als Spielleiter, subtil oder direkt, herbeigeführt werden werden.
Bereits ein "Wollt ihr das wirklich tun?" kann eine solche Beeinflussung darstellen.
Dazu gehört aber auch, eine Welt mit Handlungsoptionen darzustellen, welche die Spieler nach eigenem Ermessen beschreiten können.
Echt sind Konsequenzen (auch die positiven!), wenn ich als SL das Handeln und die Ergebnisse einer Spielsitzung akzeptiere - zu den Dingen gehören z.B. nicht die Würfel zu drehen, einen Charakter auch mal sterben oder mit einem Schwert +5 davonziehen zu lassen.

Das wars in der Kürze.